Fritz-Walter-Cup

Am 11.12.2019 nahmen 8 Schüler der 6. und 7. Klassen unter der Leitung von Herrn Mauritz an der Vorrunde des Fritz-Walter-Cups der Schulen im Fußball teil. 

Bei diesem Turnier spielten insgesamt 8 Schulen mit, die in zwei Vierer-Gruppen aufgeteilt waren. Als eine von zwei Realschulen plus unter 6 Gymnasien hatten wir es nicht leicht, und verloren leider dreimal knapp.

 Unsere Jungs zeigten aber trotzdem eine engagierte und couragierte Leistung.

Jugend trainiert für Olympia-Handball

Am 03.12.2019 durfte unsere Schule erstmals der Gastgeber des jährlichen Handball-Schulturniers sein. Zu Gast bei uns waren das Willigis-Gymnasium und das Gutenberg Gymnasium, beide jeweils aus Mainz und auch ein Team vom SMG aus Ingelheim waren zu Gast bei uns.  

Als einzige Realschule plus hatten wir von Anfang an einen äußerst schwierigen Stand, dennoch schlugen sich unsere Jungs sehr gut. Zwar verloren wir alle 3 Spiele, aber unsere Schüler spielten fair und zeigten sehr ansprechende Leitungen.

Es gelang ihnen, insgesamt 22 Tore zu erreichen

Der Tag der offenen Tür an der Christian-Erbach-Realschule plus

Am Samstag, den 30.11.19, lud die Christian-Erbach-Realschule plus zu ihrem „Tag der offenen Tür“ ein und gewährte zahlreichen Schülerinnen und Schülern der zukünftigen 5. Klassen, deren Eltern und auch sonstigen Interessierten einen umfassenden Einblick in den schulischen Alltag.

Den gesamten Vormittag konnten die Gäste unseren Schulbetrieb kennenlernen, am Unterricht aktiv teilnehmen und sich mit unserem Konzept vertraut machen. Weiterlesen

Students safe lives

Am 28.11. hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 die Möglichkeit einen einstündigen Kurs zu besuchen, der sie auf den Ernstfall vorbereitet. Dafür kamen angehende Ärzte aus der Gutenberg Universität in Mainz an unsere Schule.

„Stellt euch vor Ihr steht im Supermarkt und ein älterer Herr vor euch kippt um.“

Das war die Situation die, die Medizin Studenten unseren Schülern vorgegeben hatten. Zuerst wurde es einmal vorgespielt wie es im Optimalfall laufen sollte, dann wurde es erneut vorgespielt, aber mit dem Zusatz, dass jemand anderes jeden Schritt einzeln erklärte. Weiterlesen

Vorlesewettbewerb 2019

Wie auch in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr der Vorlesewettbewerb an unserer Schule statt. Nachdem die Vorauswahl bereits im Vorfeld in den 6. Klassen getroffen war, ging es am 08.11.2019 um die Ermittlung des Schulsiegers. Hier zeigten die Klassensieger Ella Aktas (6a), Darijo Busic (6b), Sophie Keller (6c) sowie Tania Adames Peralta (6d) vor großem Publikum ihre Vorlesetalente. Alle vier Kandidaten lasen zunächst aus einer selbst ausgewählten Lektüre vor. In der zweiten Runde mussten die Kandidaten zeigen, dass sie auch aus einem unbekannten Buch flüssig sowie betont vorlesen können. Die Jury (bestehend aus der Vorjahressiegerin Nele Hoch, Frau Duttine, Herr Dilly, Herr Pongratz sowie Mitarbeiter der Buchhandlung Herr holgersson und der kath. Bücherei) hatte es nicht einfach. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem sich am Ende Sophie Keller (6c) durchsetzte. Sophie bekam neben einer Urkunde einen Büchergutschein und wird nun im Januar am Kreisentscheid teilnehmen und unsere Schule vertreten. Wir alle wünschen ihr hierfür viel Erfolg!

Bahnanlagenschulung der 5. Klassen am 13.11. und 14.11.19

Am 13.11. und 14.11.19 durften wir wieder Herrn Lutz von der Bundespolizei bei uns begrüßen. Er erläuterte den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen an den beiden Tagen anschaulich, wie man sich im Bereich von Bahnanlagen zu verhalten hat und was im Alltag und auch im Notfall zu beachten ist. Neben praxisnahen Beispielen griff Herr Lutz auf Erfahrungen der Kinder zurück und sensibilisierte sie so für die richtigen Handlungsstrategien im Bahnhofsbereich und in den Verkehrsmitteln.

Achtung Auto!

Am 12.09. und 13.09.19 stand die Verkehrssicherheit im Mittelpunkt des Interesses unserer Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen.

Ein ADAC-Moderator mit einem speziell ausgerüsteten Fahrzeug kam mit dem Programm „Achtung Auto“ zu uns an die Schule und erarbeitete spielerisch  den Zusammenhang zwischen Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg. Den Kindern wurden auf diese Weise die alltäglichen Gefahren im Straßenverkehr näher gebracht, ein Gefühl für Geschwindigkeit vermittelt und Sicherheitsstrategien erläutert.

Jede Schülerin und jeder Schüler unternahm am Ende eines Vollsprints erste eigene Bremsversuche und durch genaue Messungen wurde anschließend der Anhaltewege bestimmt. Der Geruch von Gummiprofil vieler Schuhe lag in der Luft!

Auf dieser Grundlage wurde jedem bewusst, dass auch Fahrzeuge nicht sofort anhalten können, sondern einen „Anhalteweg“ haben, der von der Geschwindigkeit, der Reaktionszeit des Fahrers und auch von der Fahrbahnbeschaffenheit bestimmt wird.

Höhepunkt war die Erfahrungeiner Vollbremsung im Auto. Jeder Schüler durfte unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen selbst bei einer Vollbremsung im Auto sitzen. So lernen alle Schülerinnen und Schüler, wie wichtig es ist, sich mit dem Gurt und eventuell mit einer Sitzerhöhung richtig zu sichern.