Ausflug ins Gutenberg Museum 

Am 18. April 2024 besuchen wir, die Klasse 5a das Gutenberg Museum in Mainz. Da wir an einem Wettbewerb mitmachen haben, durften wir unsere angemalten Schuhkartons persönlich vorbeibringen. Zusammen sind wir mit dem Zug nach Mainz gefahren. Vom Bahnhof aus sind wir mit dem Bus zum Gutenberg Museum gefahren. Als wir da waren haben wir die bemalte Schuhkartons abgegeben. Wir haben gewartet bis Frau Duttiné fertig mit bezahlen war. Danach sind wir zuerst zum Tresorraum gegangen, wo die gedruckten Bibeln waren. Anschließend haben wir einen Film über das Buch drucken geschaut. Nach dem Film durften wir in Gruppen das Museum erkunden. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ein Mitarbeiter war sehr freundlich zu uns und wir durften die Sendung mit der Maus sehen. Nachdem wir fertig waren, trafen wir im Museum eine berühmte Künstlerin. Sie hieß Veronika Weingärtner. Danach haben wir ein Klassenfoto gemacht. Zu guter letzt durfte wir zum Drogeriemarkt Müller gehen. Danach liefen wir zum Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Gau-Algesheim. Der Ausflug ins Gutenberg Museum hat uns allen sehr gefallen. Für mich war es ein gelungener Schulausflug.

Von Mila Artelt 5a

Preisvergleich- aber richtig!

SchülerInnen des Lebenspraktischen Unterrichts on tour.

Ist der Preis im Angebot immer der günstigste Preis? 
Woher weiß ich, dass ich ein gleichwertiges Lebensmittel günstiger bekommen kann?
Wie helfen mir Werbeblätter und Apps beim Sparen?

Das Thema Finanzen ist in der Theorie doch sehr trocken, deshalb wanderten acht Kinder des Lebenspraktischen Unterrichts, Frau Vey und Frau Hild zum nahegelegenen Supermarkt und gingen auf „Preisvergleichsjagd“. 

Als Vorarbeit hatten wir eifrig Prospekte und Apps studiert. Diese Angebote galt es im Laden erst einmal zu finden. Dazu suchten wir je ein ähnliches Produkt und verglichen den Preis pro 100g oder pro Kilo und suchten den teuersten Preis. Da rauchten die Köpfe beim Rechnen! 

Doch das sollte sich auch lohnen-
In der nächsten Stunde wollten wir uns mit dem Einkauf- einem leckeren Frühstück – belohnen.

Die Klasse 9a besuchte am 20.03.2024 das Jüdische Museum in Frankfurt a. M.

Im Kontext unseres derzeitigen Themas „Nationalsozialismus“ und Holocaust im GL-Unterricht haben wir uns einen praktischen, regionalen Bezug gewünscht.

Unser Unterrichtsgang führte uns schließlich ins Jüdische Museum nach Frankfurt. Die Einrichtung wurde wie der Goldschatz auf Fort Knox bewacht.

Nach Taschen- und Körperkontrolle tauchten wir in die Geschichte ein.

Die Informationen waren einfach zu verstehen und knapp gehalten.

Besonders schön war, dass wir auf kleinen Zetteln Botschaften aufschreiben oder uns mittels Fotoautomat fotografieren lassen konnten.

Beeindruckend war ein fein verarbeiteter Stammbaum aus Kupfer in Form eines Eichenbaumes. In den Eicheln enthielt er die Fotografien der Mitglieder der angesehenen jüdischen Frankfurter Familie Rothschild.

Auf dem Vorplatz des jüdischen Museums fanden Frau Eckes und Herr Nierstheimer den idealen Platz für ein Erinnerungsfoto:

Eine Skulptur, die aus zwei in Aluminium gegossener Bäume besteht.

Die ineinandersteckenden Bäume symbolisieren das Beständige und Vergängliche.

Leider verging die Zeit viel zu schnell, sodass wir uns nach knapp zwei Stunden und einem kurzen Stadtbummel in Frankfurt wieder auf die Rückreise machten.

1. Platz bei Fußballturnier „Fußball gegen Rassismus“

Am Sonntag, den 14.04.2024 nahm unsere Schule mit einem gemischten Team aus Schülern und Lehrern am Fußballturnier „Fußball gegen Rassismus“ auf der Kaffee-Kaputt-Arena in Gau-Algesheim teil. Nachdem man das Team „Ente Bagdad“ aus Mainz im Halbfinale klar mit 7:1 schlagen konnte, kam es im Finale gegen INYANGE Gau-Algesheim zu einem Spiel auf Augenhöhe. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 und so musste die Entscheidung im Elfmeterschießen her. Hier gelang es unserem Torwart Bohdan die beiden ersten Elfmeter souverän zu parieren, sodass wir das Elfmeterschießen am Ende mit 3:1 für uns entscheiden konnten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sahen ein faires und unterhaltsames Turnier, das zudem eine wichtige Botschaft vermittelte. Eine Zusammenfassung des Turniers findet sich in der SWR Landesschau unter folgendem Link:

 https://www.ardmediathek.de/video/landesschau-rheinland-pfalz/fussballer-aus-ganz-deutschland-im-rein-ruandischen-team/swr-rp/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzIwMzUwNzM.

Ausflug in die Boulderhalle (Klasse 6b)

Am Montag, 08.04.2024, ging es für die Klasse 6b nach Bad Kreuznach in die Boulderhalle „Gravity“.

Nach einer kurzen Einführung durften sich die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Kletterparcours ausprobieren. Ohne Sicherung ging in verschiedenen Schwierigkeitsstufen 4-5 Meter nach oben. Fast alle konnten ihre Höhenangst überwinden und die Wand bezwingen.

Und obwohl es auf der Rückfahrt durch die Verspätung des Busses einen unfreiwilligen Stop in Gensingen gab, war es ein toller Tag. 

Bandprobentage der Klasse 6a 

Nach nun fast zwei Jahren endet unsere Zeit in der Bandklasse zum Ende des Schuljahres.

Aus diesem Grund fuhren wir vom 03.04. – 05.04.2024 auf Bandprobentage in die Jugendherberge nach Mainz. 

Hier probten wir gemeinsam mit unseren Musiklehrern Herr Kowarik, Herr Worf und Herr Bender auf unseren mitgebrachten Instrumenten und feilten gemeinsam an der Aufführung unserer Lieder. Viele kleine und große Besucher haben uns dabei beobachtet und sich an unserer Musik erfreut. 

Doch auch die Freizeit kam bei diesen intensiven Probentagen nicht zu kurz. So sind wir abends gemeinsam auf Vampirjagd gegangen, haben den Volkspark erkundet und einen Ausflug ins Kino sowie die Mainzer Innenstadt gemacht. 

Es war eine schöne und gewinnbringende Zeit, die wir gemeinsam als Klasse verbringen durften. Wir hoffen, dass wir unser Können nun bald wieder bei verschiedenen Auftritten unter Beweis stellen können. 

Bericht über den Schulausflug der Klasse 8a

Am 5. April 2024 begab sich die Klasse 8a gemeinsam mit ihren begleitenden Lehrkräften, Herrn Alarcon und Frau Löhr, auf einen aufregenden Ausflug nach Wiesbaden. Das Ziel: Superfly, ein Trampolinpark, der für seine vielfältigen Sprungmöglichkeiten und Unterhaltung bekannt ist.

Die Fahrt begann mit großer Vorfreude, als trotz Verspätung der Bahn wir uns auf den Weg machten. Doch schon bald sollte sich eine unerwartete Wendung ereignen. Auf dem Weg zum Superfly machte der Bus einen ungeplanten Halt an einer Tankstelle entlang der Autobahn. Anfangs waren wir überrascht, aber schnell verwandelte sich die Situation in Gelächter und gute Laune.

Nach dieser kurzen Unterbrechung setzten wir unsere Reise fort und erreichten schließlich das Superfly. Die Freude war groß, als wir die Halle betraten und die vielen Trampoline, Hindernisparcours und Spaßbereiche sahen, die auf uns warteten. Es war ein unvergessliches Erlebnis, gemeinsam zu springen, zu lachen und unsere Grenzen auszutesten.

Besonders bemerkenswert war die Atmosphäre während des Ausflugs. Der Zusammenhalt innerhalb der Klasse war spürbar, und jeder trug auf seine Weise dazu bei, dass der Tag zu einem Erfolg wurde.

Als der Tag zu Ende ging und wir uns wieder auf den Heimweg machten, waren wir alle müde, aber glücklich. Der Ausflug hatte nicht nur unseren Teamgeist gestärkt, sondern uns auch eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag geboten.

Insgesamt war der Schulausflug ein voller Erfolg und wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. Wir danken unseren Lehrern, Herrn Alarcon und Frau Löhr, für die Organisation und Begleitung dieses tollen Tages.

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

5. Klasse besucht „Herr Holgersson“

Die Klasse 5c besuchte Frau Kruesemer und deren zauberhafte Buchhandlung Herr Holgersson in Gau-Algesheim. „Hier komme ich wieder her!“, rief ein Schüler spontan aus, und auch die anderen Jungen und Mädchen schauten sich interessiert um.

Jedes Kind hatte sich im Vorfeld für ein Buch entschieden, welches es abholen konnte und nun lesen wird. Neben einem Lesetagebuch wird die Klasse auch Buchempfehlungen verfassen, die sie dann Frau Kruesemer in Form von Plakaten für das „Kinder- und Jugendzimmer“ der Buchhandlung zur Verfügung stellen wird. 

Direkt nach der Rückkehr ins Klassenzimmer machten es sich alle bequem und fingen an zu schmökern. Und so hoffen die Deutschlehrerinnen, dass die Sprüche, die im Vorfeld zum Thema „Bücher“ und „Lesen“ verfasst wurden, sich bewahrheiten werden. Die lauteten nämlich beispielsweise „Mein Buch riecht besser als dein Tablet“. 😉