Gemeinsames Gedenken am Volkstrauertag in Gau-Algesheim

Am Volkstrauertag am Sonntag, dem 19.11.23 um 11.30 Uhr, haben zehn engagierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemeinsam mit dem Christian Erbach Chor an den Gedenkfeierlichkeiten in Gau-Algesheim teilgenommen.

Die Feierlichkeiten begannen mit einer Rede des Bürgermeisters, Herrn König. In seinen Worten wurde die Bedeutung des Volkstrauertags und die Notwendigkeit des Gedenkens an die Opfer der Weltkriege hervorgehoben. Der Bürgermeister betonte, dass der Volkstrauertag nicht nur ein Tag der Erinnerung sei, sondern auch ein Tag der Mahnung. Es gilt, die schmerzhaften Erfahrungen der Vergangenheit im Bewusstsein zu behalten und sich aktiv für Frieden und Versöhnung einzusetzen.

Die zehn Schülerinnen und Schüler unserer Schule begleiteten den Christian Erbach Chor und trugen dazu bei, dass die Feierlichkeiten durch musikalische Beiträge eine besondere Tiefe erhielten.

Besonders aktuell wurde das Gedenken angesichts der Ereignisse in der Ukraine und im Nahen Osten. Die aktuellen Geschehnisse verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich aktiv für den Frieden einzusetzen und sich der Opfer von Kriegen bewusst zu sein. Die Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler an den Gedenkfeierlichkeiten bot eine Gelegenheit, über die Vergangenheit hinauszuschauen und eine Verbindung zwischen Geschichte und gegenwärtigen Herausforderungen herzustellen. Die schönen Kunstwerke zum Thema Krieg und Frieden auf großen Bannern aus dem Vorjahr vervollständigten den stimmungsvollen Rahmen.

Ein besonderer Dank gilt Frau Reinartz, die als betreuende Lehrkraft die Schülerinnen und Schüler begleitet hat. Ihr Engagement und ihre Unterstützung haben dazu beigetragen, dass die Teilnahme an den Gedenkfeierlichkeiten nicht nur lehrreich, sondern auch emotional berührend war.

Der Volkstrauertag ist eine Gelegenheit für uns alle, innezuhalten, zu gedenken und uns bewusst zu machen, dass Frieden und Versöhnung kontinuierliche Bemühungen erfordern. Möge die Erinnerung an die Opfer der Weltkriege uns dazu inspirieren, uns gemeinsam für eine friedlichere Zukunft einzusetzen

Achtung Auto!

„Achtung Auto!“ Unter diesem Motto nahmen die 5. Klassen an der Schulung des ADACs teil. Ziel war es den Schülerinnen und Schülern für die Gefahren im Straßenverkehr altersgerecht zu sensibilisieren. Sie durften im mitgebrachten Auto eine Vollbremsung bei Tempo 30 erleben. Dabei spielte die Formel Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg immer wieder eine wichtige Rolle. Ihnen wurde zudem auf spielerische Art und Weise erläutert, wie gefährlich das Schreiben von Nachrichten auf dem Handy oder das Hören von Musik als Fußgänger sein kann. Die Schülerinnen und Schüler wurden somit bestens auf die Gefahren, die ihnen auf dem Schulweg begegnen, vorbereitet.

Fahrt nach Straßburg

Am Montag, den 02.10.2023 verbrachten die Französischkurse 6-10 der Lehrkräfte Frau Duttiné, Frau Schweichler, Frau Stephan und Frau Ulrich-Schuler einen Tag in Straßburg. Den Schülerinnen und Schülern konnte mit dem Tagesausflug ein authentischer Umgang mit der französischen Sprache vermittelt werden. Für viele Schüler war es das erste Mal in unserem Nachbarland. Nach einer ca. zweistündigen Busfahrt kamen wir in der Europastadt Straßburg an. Der Weg führte uns durch viele kleine Gassen bis hin zur „Place de la Cathedrale“. Dort machten wir eine gemeinsame kleine Pause, um das Straßburger Münster (Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg) zu bewundern und gemeinsame Erinnerungsfotos zu machen. Im Anschluss nahmen alle an einer Bootsfahrt auf der Ill mit dem „Batorama“ teil. Dort konnten die Französischschüler einen guten Eindruck von den vielen Sehenswürdigkeiten gewinnen. Der Weg führte uns im Boot vorbei an „Petite France“ mit den idyllischen Gassen und Fachwerkhäusern, dem Schokoladenmuseum, dem Fernsehsender Arte, der den Schülern vor allem aufgrund der Sendung Karambolage bekannt ist und schließlich vorbei am Europaparlament. Über Kopfhörer erhielten sie viele wichtige Informationen. Vom „Place Kléber“ aus erhielten sie die Möglichkeit die Stadt selbst zu erkunden. In kleinen Schülergruppen wurden ihre Sprachkenntnisse beispielsweise beim Besuch des Bäckers angewandt. Das Probieren von Macarons und Éclairs oder das Mitbringen eines guten französischen Baguettes durfte dabei nicht fehlen. Ein schöner und sonniger Tag in Straßburg ging am späten Nachmittag zu Ende und die Heimreise wurde  mit dem Bus zurück nach Gau-Algesheim angetreten.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Besuch in Straßburg!

À bientôt !

Experimentierfreude in Mathe und Musik auf der Mima in Ingelheim

Auf der Mitmachausstellung galt es für unsere 5. Klassen die Zusammenhänge beider Fächer zu erforschen.

Es machte vor allem Spaß, die interaktiven Knobeltische und Klangobjekte auszuprobieren, die zum Teil dem Mathematikum in Gießen und Klanginstallationen von Michael Bradke entliehen waren.

Zeitliche Muster, durch Längen veränderbare Klänge, Geometrie oder Klangzeitmessung- alles konnte direkt in seiner Wirkung ausprobiert und mit den durch die Ausstellung leitenden Studenten besprochen werden.

Als Schwerpunktschule mit Inklusionsunterricht war uns dabei wichtig, dass für jedes Kind eine passende Aufgabe dabei war.

Die Mima lockte damit, die „Freude an Zahlen, logischem Denken und Musik zu wecken“.

Unsere 5. Klassen sind sich sicher, dass dies absolut gelungen ist!

Unser Verkaufsautomat ist startklar: Die Schülerfirma füllt auf!

Wir freuen uns, dass unsere Schule vor Kurzem einen neuen Schritt in Richtung wirtschaftlicher Bildung gemacht hat. Die Schülerfirma ist offiziell eröffnet! Dieses aufregende Projekt bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen im Bereich Wirtschaft und Unternehmertum zu sammeln, während sie gleichzeitig ihre Kreativität und Teamarbeit stärken.

Der Verkaufsautomat wurde gefüllt:

Unsere Schülerfirma hat bereits mit großer Begeisterung begonnen. Ein Verkaufsautomat wurde in der Schule aufgestellt und ist mit einer Vielzahl von Produkten gefüllt, von Snacks bis zu Getränken. Der Automat bietet eine breite Palette an Artikeln, um den Bedürfnissen unserer Schülerschaft gerecht zu werden.

Die Reaktion auf unseren Verkaufsautomaten war überwältigend: unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit genutzt, sich ihre Lieblingsprodukte zu sichern. Die Aufregung und Begeisterung in ihren Augen, als sie ihre ersten Einkäufe tätigten, war ein bemerkenswerter Moment für unser gesamtes Team. Wir sind stolz darauf, dass die Schülerfirma so positiv aufgenommen wurde.

Werde ein Teil unserer Schülerfirma und gestalte mit!

Bist du auf der Suche nach einer Möglichkeit, mehr über das Geschäftsleben zu erfahren und gleichzeitig Spaß zu haben? Die Schülerfirma unserer Schule bietet genau das! Hier wirst du lernen, wie man Produkte auswählt, verkauft und kreativ vermarktet. Lege den Grundstein für deine Zukunft: die Erfahrungen, die du in der Schülerfirma sammelst, sind großartige Referenzen für zukünftige Bewerbungen.

Eure Idee wird unser Name!

Darüber hinaus suchen wir nach einem kreativen Namen für unsere Firma. Wir laden alle Schülerinnen und Schüler ein, ihre Ideen einzureichen, und vielleicht wird deine Idee zum Namen unserer Schülerfirma!